Quartier Bayerischer Platz e.V.
  • Bay 1

Der Verein Quartier Bayerischer Platz, im Oktober 2007 gegründet, gibt diesem Berliner Kiez Schwung und Perspektive. Seit neun Jahren engagieren sich 70 Geschäftsleute,  Bürger und Bürgerinnen gemeinsam für ihr Quartier rund um den Bayerischen Platz. Das Bayerische Viertel gehört zum Berliner Ortsteil Schöneberg und liegt fußläufig zum Kaufhaus des Westens KaDeWe am Kurfürstendamm (20 Minuten) und dem Rathaus Schöneberg am John-F.-Kennedy-Platz (5 Minuten).

Der Bayerische Platz ist die Visitenkarte des Viertels

Seit 1958 wacht ein Löwe als Wappentier des Namensgebers über den Bayerischen Platz in Schöneberg. Das Denkmal von Anton Rückel war ein Geschenk des Freistaates Bayern an den Berliner Bezirk und blickt heute wieder auf eine grüne, von Birken gesäumte Rasenfläche mit einem liebevoll gepflegten Blumenbeet und einer sprudelnden Brunnenanlage.

Um den Platz herum haben sich eine Vielzahl kleiner  und größerer Fachgeschäfte niedergelassen. Von A wie Antiquariat bis Z wie Zigarrenlounge. Alteingesessene  und neu dazu gekommene. Alle sind gut zu Fuß erreichbar, die Apotheken, die Buchläden, die Boutique, die Schokoladenfachgeschäfte, der Weinhandel, die unterschiedlichen Gastronomiebetriebe, die Akustiker, die Optiker, das Reisebüro, das Bettenfachgeschäft. Sogar eine Geige kann mich sich hier bauen bzw. reparieren lassen.  

Ein ganz besonderer Ort im Viertel ist das Café Haberland, das sich auf dem U-Bahnhof Bayerischer Platz befindet. Im Rahmen einer Dauerausstellung wird hier die außergewöhnliche Geschichte des Viertels gezeigt und erinnert an die Bewohner des Viertels die weil sie Juden waren, Deutschland verlassen mussten, deportiert  und umgebracht wurden. Sie waren Ärzte, Rechtsanwälte, Beamte, Künstler, Intellektuelle. Das waren zum Beispiel Albert Einstein, Alfred Kerr, Arno Holz, Eduard Bernstein, Erich Fromm, Gottfried Benn, Emanuel Lasker, Kurt Pinthus, Rudolf Breitscheid, Erwin Piscator und Inge Deutschkron. Marcel Reich-Ranicki und Gisèle Freund , die Sängerin Claire Waldoff oder der Schriftsteller Carl Zuckmayer. In Bild und Ton können spannende Biographien von berühmten Leuten (Billy Wilder, Erich Kästner, Gottfried Benn - um weitere zu nennen) und die Geschichten interessanter Orte und Häuser nachvollzogen werden. Das Café Haberland hat eine herrliche Dachterrasse und bietet einen weiten Blick über den Platz.

Der Verein Quartier Bayerischer Platz bietet jeden Monat Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen aus Kultur, Politik, Kunst oder Musik im Cafe Haberland an.

In den Gängen des U-Bahnhofs befasst sich eine Fotoausstellung mit der Geschichte des Kiezes.

1948/1949 Das Mädchen und der Schoko-Pilot

Am 12.05.2019 jährt sich das Ende der Berlin-Blockade zum 70zigsten mal. Wir wollen mit Fotos, einem...

Weiterlesen

Am Samstag, dem 25. Mai laden wir alle Nachbarinnen und Nachbarn zur Aktion "Sauberes Berlin" ein. Ab 11 Uhr schwingen wir Harken und Besen, um die...

Weiterlesen

Brexit: Ja, nein, vielleicht? Chaos im politischen London, Ratlosigkeit bei der EU. Was passiert da politisch in Großbritannien und in der EU und...

Weiterlesen